Das Kinderzentrum wurde als kleine, identitätsstiftende Stadt aus dreigeschossigen Häusern mit Höfen, Straßen und Wegen konzipiert, die das Krankenhaus in das städtische Gewebe einbindet und für die jungen Patienten, ihre Angehörigen und Besucher den Charakter einer Ausnahmesituation ein Stück weit vergessen lässt.


Vom Eingangsplatz im Südwesten führt der Weg in einen zentralen Hallenraum, der die drei Geschosse miteinander verbindet.Eine einladende Magistrale, vielfältig natürlich belichtet über eine Folge individuell gestalteter Höfe, mit Cafeteria, Spiel- und Warteflächen, erschließt die verschiedenen Fachbereiche und dient zugleich als Anmeldezone, Aufenthalts-, Spiel- und Begegnungsraum für die kleinen Patienten, ihre Begleiter und Besucher.


Im Sinne eines modularen Konzepts weisen alle Häuser die gleiche bauliche Grundstruktur auf und lassen sich so mit überschaubaren Eingriffen in die Primärkonstruktion an neue Bedürfnisse und Entwicklungen und sich verändernde Randbedingungen von Behandlung und Pflege anpassen.