Der neue Baukörper integriert sich in die bestehende Gruppierung von Gebäuden innerhalb einer offenen Parklandschaft. Er „schwebt“ über der Wiese, an den Gehölzrand im Westen des Grundstücks angelehnt.

Im Erdgeschoß liegen sich die beiden Stationen der Psychiatrie beidseits der lichten Empfangshalle gegenüber, an der auch die Institutsambulanz angesiedelt ist. Die Psychosomatik bildet eine eigenständige, nach außen am Baukörper ablesbare Einheit im Obergeschoß. Die beiden großzügigen Innenhöfe der Psychiatrie erweitern die Gemeinschaftsräume als „Zimmer im Freien“ mit abwechslungsreich gestalteten Aufenthaltsbereichen und Rückzugsmöglichkeiten in ruhiger Atmosphäre. Die Dachterrassen der Psychosomatik dagegen öffnen sich mit weitem Blick in die Landschaft.