Das bestehende Alten- und Pflegeheim am Rand der Stadt Birsfelden stammt aus den siebziger Jahren. Aufgabe war, diesen Bestand heutigen Erfordernissen anzupassen und um ca. 100 Pflegeplätze zu erweitern sowie 30 Altenwoh- nungen neu zu planen.
Die Lösung sieht einen eigenständigen Baukörper vor, der mit dem Bestand ein spannungsvolles Ensemble bildet und vielfältig nutzbare, differenzierte Außenräume definiert. Es entstehen geschützte Gärten, die - mit Blick auf den zuneh- menden Anteil dementer Patienten - von großer Bedeutung sind. Um den Bedürfnissen dieser Bewohnergruppe auch im Haus Rechnung zu tragen, sind alle Geschosse des Neubaus durch eine innere Straße in Form einer flachge-neigten Rampe miteinander verbunden. So bieten sich zwischen den Gruppen genauso wie innerhalb der Stati- onen abwechslungsreiche Räume für Bewegung und Begegnung.